Aussaatexperiment Lophophora williamsii in drei verschiedenen Substraten
(Start 21.03.2018 – beendet 11.11.2018)

Auf Grund verschiedener Kundenanfragen und Foreneinträge habe ich mich zu folgendem Experiment entschlossen:
Welches Aussaatsubstrat für Lophophora williamsii funktioniert am besten?
Dazu habe ich, um exakt gleiche Bedingungen zu schaffen, drei bekannte Aussaatsubstrate in eine Aussaatschale gepackt.

  • reines Perlit (nährstofffrei)
  • unser eigenes Aussaatsubstrat mit Abdeckung Aquarienkies (nährstoffreich)
  • reiner Bims (annähernd nährstofffrei)

Interessant wird nicht nur die Keimquote sein, auch die Entwicklung nach der Keimung möchte ich für Euch hier dokumentieren.

Wir starten…..

Eine Aussaatschale mit drei Substraten. V.l.n.r. Perlit, Aussaaterde Lophophora (aus unserem Shop), Bims. Jeweils 50 Korn L.w. peyote pro Abteilung.

Nach der Aussaat. Die Kakteenerde mineralisch (Mitte) wurde nach guter alter Tradition mit Aquarienkies abgedeckt. Die anderen Substrate bleiben (nach Anleitung aus einem Internetforum) unbedeckt.

Die einzelnen Abteilungen wurden mit der gleichen Menge Regenwasser besprüht. Ein Düngemittel oder Fungizid wurde nicht verwendet.

Zum Schluss kommt nur noch ein Deckel drauf. Standort Gewächshaus, warm, halbschattig.

Ende des Experiments und Auswertung

Es ist der 11.11.2018, das Experiment ist beendet und es liegt nun ein eindeutiges Ergebnis vor!

Kurz nochmal zu den Rahmenbedingungen:
– gleiche Behandlung aller drei Abteilungen
– auf ein Fungizid und Düngemittel wurde verzichtet
– Aussaatsubstrate: reiner Bims (braun), unser Aussaatsubstrat aus eigener Herstellung + Aquarienkies (Mitte), Perlit (weiß)
– exakt 50 Korn pro Abteilung, Sorte Lophophora williamsii texana

Aussaatschale Lophophora Gesamtansicht

Aussaatschale Lophophora mit drei Substraten, Gesamtansicht nach ca. 7 Monaten – deutliche Unterschiede!

Keimquote Bims

Keimquote Lophophora in Bims – bei einer schon sehr bescheidenen Keimquote von 24/50 sind nach 7 Monaten gerade noch 3 Kakteen übrig, diese sind allerdings kräftig und gesund.

Keimquote Lophophora in Perlit

Keimquote Lophophora in Perlit – katastrophal! Bei der ohnehin unterirdischen Keimquote von 4/50 hat kein einziger überlebt.

Keimquote Lophophora in Aussaatsubstrat

Keimquote Lophophora in unserem Aussaatsubstrat: Keimquote 41/50 – nach 7 Monaten sind effektiv 34 gesunde Kakteen entstanden.

Aussaat von Lophophora in Bims

Aussaat von Lophophora in Bims – wenige Pflanzen haben überlebt, die Jungpflanzen sind aber kräftig und gesund.

Aussaat Lophophora in Aussaatsubstrat

Aussaat Lophophora in Aussaatsubstrat – ordentliche Ausbeute mit vielen gut gewachsenen Pflanzen.

Zusammenfassung Aussaatexperiment Lophophora 3 Substrate:

  • Totalversager in unserem Test: Perlit – ganze vier Samen von 50 sind aufgegangen – kein einziger hat überlebt. Note 6, setzen!
  • Ebenfalls mehr als dürftiges Ergebnis: Bims – 24 aufgegangene Samen von 50 sind schwach – nur 3 Kakteen bleiben am Ende übrig. Note 5, Ziel verfehlt!
  • Recht gut geschlagen: Aussaatsubstrat + Aquarienkies: Kein Traumergebnis, aber ein respektables Ergebnis. 50 Samen gesät 34 Kakteen erhalten. Das ist ok. Note 2.

Auswertung und Beobachtungen:

Das Perlit als Aussaatsubstrat nicht funktioniert, war sehr schnell abzusehen. Weder kann dieses Substrat die Samen an der Oberfläche halten (sie werden beim Wässern eingespült und verschwinden tief im Substrat) noch hält sich die Feuchtigkeit an der Oberfläche. So gut Bims für andere Anwendungen (z.B. Stecklingsbewurzelung) geeignet ist, sowenig ist es als Aussaatsubstrat zu gebrauchen.

Bims machte von Anfang an einen besseren Eindruck. Die Samen lagen gut, halb eingedrückt, an der Oberfläche, das Wasser hielt dort ebenfalls ganz gut. Warum nur 24 von 50 Samen aufgingen könnte evtl. an einer fehlenden Abdeckung (Vogelsand oder Aquarienkies) gelegen haben. Richtig versagt hat dieses „Aussaatsubstrat“ allerdings erst nach dem keimen der Samen, Woche um Woche wurden es weniger Jungpflanzen. Die feinen Wurzeln schafften es einfach nicht sich in diese stark verdichtende Erde einzudringen. Die drei überlebenden Kakteen sind offensichtlich extrem starke Pflanzen, ganz nach dem Motto: „Survival of the Fittest

Unsere Aussaaterde hat im Test noch den besten Eindruck gemacht – obwohl ich mit dem Ergebnis ebenfalls nicht 100% zufrieden bin. Wir erreichen mit unserem Aussaatsubstrat oft um die 80% Ausbeute, demnach wären um die 40 Kakteen also ein sehr gutes Ergebnis gewesen. 34 Lophophora sind jetzt mal grundsätzlich nicht schlecht (ca. 70%), aber ich weiß es geht besser.