Man findet auch die Bezeichnungen: Lophophora f. cristata, Lophophora forma cristata

Einordnung/Systematik: Eine Cristate oder Kammform kann alle Arten und Formengruppen von Lophophora betreffen.
Die dichotome Form ist keine Sorte/Art an sich, sondern lediglich eine Abweichung der typischen Rundform.

Lophophora williamsii cristata, Beginn der Teilung

Lophophora williamsii cristata, Beginn der Teilung – aus diesem Kopf könnte demnächst eine Cristate entstehen

Lophophora williamsii (peyote), cristata -  Cristatenbildung im Teil einer alten Pflanze

Lophophora williamsii (peyote), cristata –  erfolgte Cristatenbildung aus einem dichotomen Kopf im Teil unteren Teil einer alten Pflanze

Beschreibung und Ursache der Entstehung von Cristatenformen bei Lophophora

Beschreibung Lophophora cristate

Unter einer Cristaten-Form (auch Verbänderung) versteht man bei Lophophora das Erscheinen von außergewöhnlichem Wuchs, welcher oft an einen Hahnenkamm erinnert. Die Cristata-Form kommt nicht häufig vor. Sie tritt bei Lophophora -meistens bei Lophophora v. cristata- spontan auf, nicht selten aus Pflanzen mit bereits vorhandenen dichotomen Köpfen. Auf dem obersten Bild ist ein Kopf abgebildet, welcher sich im Ansatz gerade zu einer Cristatenform entwickelt. Das zweite Bild zeigt eine deutliche fächerförmige Teilung (Cristate) bei Lophophora – entstanden aus einem dichotomen Kopf.

Ursache und Beschreibung für eine cristate Form bei Lophophora

Eine Verbänderung ist eine ist eine unendliche, gabelförmige Seitwärtsteilung des Sprosses (Kopfes).
Als Ursache für die natürliche Entstehung werden verschiedene Ursachen vermutet: Viren, Bakterien, Pilzinfektionen, auch tierischer Schädlingsbefall sowie Genschädigungen und spontane Mutationen und natürlich genetische Veranlagung.
Offensichtlich scheint die Verbänderung die betroffenen Pflanzen an sich nicht zu schädigen, was sehr alte Exemplare eindrücklich belegen.

Lophophora williamsii (peyote) cristata

Vermehrung von Lophophora cristata

Der einzig sichere Weg Lophophora-Cristaten zu vermehren ist der Weg über den Stecklingsschnitt, der Steckling kann gepfropft werden um schnelleres Wachstum und damit schnelle Vermehrung anzuregen.
Eine geschlechtliche Vermehrung von Lophophora forma cristata über Bestäubung und Aussaat funktioniert ebenfalls, wobei bei dieser Methode lediglich die Chance auf Entwicklung von Lophophora cristata erhöht wird.

Lophophora diffusa cristata, alte Pflanze

Lophophora diffusa cristata, alte Pflanze

Die Pflege und der Standort von Lophophora cristata

Es handelt sich lediglich um eine Besonderheit in der äußeren Erscheinung. Die Pflege ist daher die Gleiche wie bei allen anderen Lophophora-Sorten.