Der Pflegekalender Lophophora

  • Januar: Die Kakteen stehen am Winterstandort. Kontrolle der Temperatur (zwischen 8°C und 15°C), ansonsten Ruhe gönnen. Nur im Notfall sparsam gießen.
  • Februar: Winterruhe. Saatgut für das nächste Frühjahr bestellen.
  • März: Abwarten, Sommerstandort vorbereiten.
  • April: Die Wachstumszeit beginnt langsam. Ich bringe meine Kakteen aus der Winterruhe an ihren Sommerstandort. Wenn dieser draußen ist und Nachttemperaturen unter 8°C zu erwarten sind, stelle ich sie aber nachts wieder in die Wohnung. Ich gieße nun moderat von unten an. Die Wurzeln haben ihre volle Kraft eingebüßt, also durchnässe ich noch nicht völlig. Der Auszug vom Winterstandort ist auch eine gute Gelegenheit zum Umtopfen. Beim Umtopfen auf Schädlingsbefall an den Wurzeln achten. Bei sehr sonnigem Wetter ein paar Tage leicht schattieren. Ab April kann wetterabhängig leicht gedüngt werden.
  • Mai: Das Wachstum ist in vollem Gange. Früchte, die es im letzten Jahr nicht mehr zur Entwicklung geschafft haben, schießen nun hervor. Normal Düngen. Guter Monat zum aussäen – ideale Tagestemperatur, bei förderlicher Absenkung in der Nacht.Ende Mai bis Anfang August ist die beste Zeit, um Pfropfungen vorzunehmen. Volle Düngung (alle 3-4 Wochen) ist angesagt.
  • Juni: Die Peyotl befinden sich nun in ihrer Hauptwachstumsphase und strotzen vor Kraft. Erste Blüten haben sich bereits gebildet, die ich nach würdiger Betrachtung und Fotografie bestäube. Erste Samen ernten.
  • Juli: Schauen und staunen. An der Blütenpracht erfreuen ist jetzt die Hauptaufgabe – wie schön! Blüten bestäuben. Samen ernten.
  • August: Blüten bestäuben. Samen ernten.
  • September: Blüten bestäuben und Samen ernten. Ende September, je nach Witterung manchmal auch erst Anfang-Mitte Oktober, stelle ich die Düngung langsam ein.
  • Oktober: Ein letztes Mal reichlich gießen. Je nach Witterung und letztem Wässern kann das Anfang/Mitte, aber in einem warmen Monat auch Ende Oktober sein. Die letzten Früchte werden geerntet und die Samen gelagert. Je nach herrschenden Temperaturen und bei Gefahr von Nachtfrösten sollte jetzt an den Winterstandort umgesiedelt werden.
  • November: Spätestens jetzt geht es ins Winterquartier. Ein mäßig heller, trockener Platz, Temperatur 10°C (+/- 2-3 °C). Wassergabe komplett einstellen – keine Angst, auch kleine, zweijährige Peyote überstehen das schadlos bei angemessener Temperatur.
  • Dezember: Ruhe, Kontrolle der Temperatur und Geduld sind angesagt. Ohne Winterruhe keine Blüten!
Lophophora williamsii caespitosa in letzter Blüte Anfang Oktober

Lophophora williamsii caespitosa in letzter Blüte Anfang Oktober